Suche

Titel

Denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck!

In diesem Jahr plane ich einen Wanderurlaub. Da will das Gepäck gut bedacht und leicht sein. Bei der Planung dieser Reise kommt mir ein aktuelles Lied der Band Silbermond in den Sinn: Also nimmst du den Ballast und schmeißt ihn weg! Denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck! Ich freue mich auf diese Reduktion und auf das Neue, das wir jeden Tag auf der Wanderung erleben werden. Der evangelische Theologe Paul Tillich hat sinngemäß gesagt: Gott erkennst du in deinem Leben am besten auf der Grenze. Die Grenze ist da, wo etwas endet und wo etwas Neues anfängt. Bis hierhin kenne ich mich aus, dahinter wird es spannend, vielleicht sogar unheimlich. Außergewöhnlich. Bis hierhin habe ich alles im Griff, dahinter können eigenartige Dinge passieren. Die Grenze ist der Ort oder der Augenblick, wo etwas passiert in meinem Leben. Wenn ich verreise, dann breche ich auf ins Unbekannte. Ich mache mich daran, eine Grenze zu überschreiten. Zumindest theoretisch. Denn je zahlreicher, je voller und größer meine Koffer sind, desto mehr von meinem alten Leben schleppe ich mit. Ich komme gar nicht an die Grenze, ich schiebe die nur vor mir her. Und dementsprechend wenig passiert dann auch mit mir auf meiner Reise. Ich glaube, das ist der Grund, warum Jesus seine Jünger fast ganz und gar ohne Gepäck auf Reisen geschickt hat. Irgendwelche Koffer, Taschen oder Rucksäcke hätten sie nur behindert. Wenn ich raus aus dem Alltagstrott komme und ohne Ballast Neuland betrete, dann schaffe ich Gelegenheiten für Gott, zu mir durchzudringen. Ich denke, wir bieten in unserer Jugendarbeit deshalb so viele Ausfahrten an, weil Freizeiten immer auch Grenzerfahrungen bieten. In diesem Sommer wird wieder das Zeltlager am Brahmsee stattfinden. Die Jugendlichen erleben: Man muss nicht in die Ferne schweifen, um Neuland zu betreten. Sogar zu Hause kann man den Trott unterbrechen. Deshalb nutzen Sie die Gelegenheit, die der Sommer bietet. Steigen Sie in den Sommerferien
für ein paar Tage aus Ihrem alten Leben aus und warten ab, ob etwas ganz Neues passiert. Und packen Sie Herzen und Koffer nicht von Anfang an so voll, dass nichts Neues mehr reingeht. Einen schönen, leichten und anregenden Sommer wünscht Ihnen Pastor Lennart Berndt

Schleswig-Holstein Musik Festival - Konzerte in Rellingen

 

Innerhalb des SHMF 2016 finden in der Kirche folgende Konzerte statt:

13.07.2016 20:00 Uhr - Schubertiade

28.07.2016 20:00 Uhr - Trio mit Flöte

19.08.2016 20:00 Uhr - Der besondere Haydn  "Haydn wurde auch in dieser Periode für jährliche sechszig Gulden Vorspieler bey den barmherzigen Brüdern in der Leopoldstadt. Hier mußte er an Sonn- und Feyertagen um acht Uhr Morgens in der Kirche seyn, um zehn Uhr spielte er die Orgel in der damaligen Gräfl. Haugwitzischen Kapelle, und um eilf Uhr sang er in der Stephanskirche." So ist es in Georg August Griesingers "Biographischen Notizen über Haydn" von 1810 zu lesen. Bevor Haydn in adelige Dienste trat, arbeitete er als freischaffender Musiker und verdiente sein Geld auch als Organist. Diesem nicht sehr bekannten Aspekt in Haydns Leben und Schaffen widmet sich in diesem Konzert das exquisite Wiener Originalklangensemble dolce risonanza. Darüber hinaus ist die wunderbare deutsche Sopranistin Christiane Oelze mit der Solokantate "Arianna a Naxos" zu hören, mit der Haydn in England derart für Furore sorgte, dass der "Morning Chronicle" schrieb, sie sei das "Desideratum" der Saison.

Christiane Oelze, Sopran; Anton Holzapfel, Orgel, dolce risonanza; Florian Wieninger, Contra-Violon, Moderation und Leitung

Joseph Haydn Arianna a Naxos Hob. XXVIb:2 Orgelkonzert F-Dur Hob. XVIII:7 Orgelkonzert D-Dur Hob. XVIII:2

Karten und weitere Informationen auf der SHMF Homepage.

Nächste Gottesdienste & Veranstaltungen

6 Veranstaltungen