Suche

Titel

Liebe Gemeinde! EIN LEIB – VIELE GLIEDER

Im ersten Korintherbrief entfaltet der Apostel Paulus seine Vorstellung einer christlichen Gemeinde, in der viele Menschen miteinander Verantwortung übernehmen und wie die Teile eines menschlichen Körperszusammengehören. Genau so soll es in der Gemeinde sein: So vielfältig, wie wir Menschen von Natur aus sind, so vielfältig möchte Gott es in seiner Kirche haben. Jeder von uns darf sich mit seinen je eigenenBegabungen in die Gemeinschaft einbringen. Jeder ist willkommen, mit seinen Gabenund Begabungen, mit seinen „Ecken und Kanten“. Jeder ist wertvoll vor Gott und für die Gemeinde wichtig. Nicht alle könnenund wollen die gleichen Funktionen übernehmen – es ist eben wirklich so wie bei dem Bild des Leibes: Es gibt Glieder, die an der Oberfläche deutlich sichtbar sind, und es gibt andere, die eher im Hintergrund bleiben. Viele Menschen in unserer Gemeinde sind mit großem Engagement dabei – davon ist in der aktuellen Ausgabe des Blickpunktes viel zu lesen. Denn wir freuen uns über neue Mitgliederin unserem Team und entpflichten gleichzeitig liebgewonnene Menschen von ihrem Dienst in der Gemeinde:

■ Nach vier Monaten Vakanz ist die erste Pfarrstelle wieder besetzt: Wir freuen uns über unseren neuen Pastor Thorsten Pachnicke, den Propst Thomas Drope im Gottesdienst am 26. Februar in seinen Dienst in unserer Gemeinde eingeführt hat. Der Kirchengemeinderat wünscht Pastor Pachnicke im Namen aller Gemeindemitglieder einen guten Start in unserer Gemeinde.

■ Neu im Team ist auch Vikarin Gundula Meinert, die sich nach Studium und Promotionszeit nun auf die Praxis in der Gemeinde ab diesen Sommer freut.

■ Nach den Kirchenwahlen haben wir seit Januar vier neue Mitglieder im Kirchengemeinderat:Melissa Biastoch, Anette Rohwer, Susanne Rix und Susanne Schmidt. Zusammen mit den verbliebenenMitgliedern verfügt unsere Gemeinde damit wieder über ein engagiertes Team, das in Kürze über Zuständigkeiten und die Zuteilung von Arbeitsbereichen beraten wird. Über die Ergebnisse werden wirSie zeitnah informieren.

■ Gleichzeitig haben wir vier Menschen aus dem Kirchengemeinderat verabschiedet:Ingrid Mahler, Anna Klasen, Reinhard Tellkamp und Jutta Tornieporth. Die Arbeit im Kirchengemeinderat ist mit Zeit verbunden – viele Stunden, die man nicht sieht. Ingrid Mahler hat dieses Amt 20 Jahre mit großer Hingabe und Genauigkeit ausgefüllt, wofür ihr an dieser Stelle besonderer Dank ausgesprochen wird.

■ Im Ostergottesdienst verabschieden wirVikarin Janina Lubeck, die seit Frühjahr 2015 in unserer Gemeinde gewirkt hat und viele Erfahrungen mit Ihnen sammeln konnte. Wir sind dankbar für ihre warmherzige Art, mit der sie Menschen begegnet ist-

■ Im Gottesdienst am 23. April verabschieden wir Magitta Wallschläger, die viele Kolleginnen und Eltern als leidenschaftliche und kreative Leitung der Kita Markus in Erinnerung behalten werden. Im Mai wird ihre Nachfolgerin, Frau Sommerfeld- Behrens, ihren Dienst antreten. Im Juli heißen wir sie in einem Gottesdienst herzlich willkommen.

Wir alle sind mit unseren zahlreichen unterschiedlichen Gaben und Begabungen als Gemeindemitglieder auf einen bestimmten Leib verwiesen – auf Jesus Christus, mit dem das Reich Gottes angebrochen ist. Inseinem Namen versammeln wir uns – im Gottesdienst, in Gemeindegruppen, in unserenEinrichtungen, bei Festen und Veranstaltungen. Wie der Leib die Mitte der Glieder ist, so sollte der Geist Jesu der Mittelpunkt unserer Gemeinde sein und unser Handeln bestimmen.Für all unser Mitwirken, für unser Tun und Lassen wünsche ich uns Kraft und Geduld, ein barmherziges miteinander und hoffnungsvolle Visionen für ein segensreiches Mitgestalten in unserer Gemeinde. Ihr Pastor Lennart Berndt

Vorstellung

 

Liebe Lesende,

einmal habe ich mich schon in Ihrer Kirche vorgestellt. Aber seit dem 1. Februar ist es nun „unsere“ Kirche. Ich heiße Thorsten Pachnicke und bin nun wieder ein dritter im Pastorenteam in Rellingen. Damit Sie ein wenig wissen, worüber Sie mich fragen können, stelle ich mich hier schon ein bisschen vor, ohne selbst zu wissen, wer Sie sind.

Ich bin 44 Jahre alt und ziemlich viel unterwegs gewesen: groß geworden bin ich auf der anderen Seite von Hamburg in Aumühle. Dort war ich lange Zeit aktiv in der Jugendarbeit, was mich letztendlich auch zur Theologie und zum Pfarrberuf gebracht hat. (Und so werden Sie mich auch gelegentlich mit der Gitarre in der Kirche erleben...) Für mein Studium war ich in Heidelberg, Marburg und Makumira (Tansania).  Mein Vikariat habe ich in Ostholstein in Ratekau gemacht und komme aktuell von nebenan aus Elmshorn, wo ich in den letzten zehn Jahren als Pastor auf der Ökumenischen Arbeitsstelle als so eine Art Außenminister des Kirchenkreises gearbeitet habe.

Neben der Liebe zur Jugendarbeit und meinen Erfahrungen in weltweiter Ökumene bringe ich viel Lust zur Gestaltung von Gottesdiensten mit. Und dazu eine große Portion Neugier auf das Leben in Rellingen und in unserer Kirchengemeinde. Ich bin gespannt, auf welche Weise Sie mit mir zusammen auf die Suche danach gehen, wo und wie Gott mitten in unserem Leben zu finden ist. Es wird sicher ein bisschen dauern, alles kennenzulernen. Bis dahin werde ich wahrscheinlich auch das eine oder andere Fettnäpfchen erwischen. Auch auf die bin ich gespannt!

Jetzt sind Sie an der Reihe: damit wir gemeinsam auf dem Weg sein können, muss ich erst einmal Sie kennen lernen. Am 26. Februar ist um 10 Uhr der Gottesdienst zu meiner Einführung. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Darum herum werde ich mich in den kommenden Wochen überall noch einmal persönlich vorstellen. Sollte ich dabei jemanden vergessen, scheuen Sie sich bitte nicht, mich anzusprechen.

Ich freue mich auf die Arbeit bei und mit Ihnen,

Ihr Thorsten Pachnicke

Nächste Gottesdienste & Veranstaltungen

6 Veranstaltungen